• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start
Willkommen auf der Homepage des Schulzentrums Dörpen
 

                            

       Verabschiedung in den Ruhestand






Frau Rita Jansen und Herr Josef Zumsande wurden am 20.Juni im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Frau Rita Jansen war seit 1978 als Lehrerin an userer Schule tätig und unterrichtete die Fächer Deutsch, Englisch und Textiles Gestalten.
Herr Josef Zumsande unterrichtete seit 1980 an unserer Schule hauptsächlich die Fächer Mathematik, Erdkunde und Geschichte.

Beide waren als Klassenlehrer in der HS, OS, RS und OBS eingesetzt. Sie haben den Wandel der Schullandschaft mitgestaltet und getragen.

 

 


Abschlussfeier 2016



Während der Abschlussfeier am 17.Juni erhielten 135 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis. Die Klassenbesten wurden von Schulleiter Peter Schade mit einem Buchpräsent ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Herrn Schade mit folgenden Schülern: Willi Hettmann 9e , Dominik Helmerichs 10c1 , Hannah Brümmer 10r2 , Alina Dünhöft & Manuel Koop 10r3 , Phillipp Wiesner 10r4 und Gerrit Ahlers 10r1 .



Mofa AG Prüfung

 



Acht Schüler der Jahrgänge 8 und 9 absolvierten den MOFA-Kurs unter der Leitung von Herrn Schepers. Die Prüfung legten sie beim TÜV in Papenburg ab.

 


Auszeichnung der Schülerlotsen

 

 

Die Verkehrswacht Papenburg und die Oberschule Dörpen bedankten sich bei den 14 Schülerlotsen des aktuellen Schuljahres. Sie haben einen großen Beitrag für die Verkehrssicherheit an der Kreuzung beim Busbahnhof des Schulzentrums in Dörpen geleistet. Die Schüler wurden durch Herrn Sandmann (Polizei Dörpen) und Hernn Schepers (Fachleiter Mobilität) ausgezeichnet.

 


 

Bundesjugendspiele 2016

Am 26. & 27.5. fanden die Bundesjugendspiele der Oberschule im Sportpark Dörpen statt. Bei gutem Wetter konnten die Schüler hier ihre Disziplinen absolvieren.

Folgende Fotos zeigen die Schüler, die mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden sind:

 Ehrenkunden Kl. 5-7
 

Ehrenurkunden Kl. 8-10


 

 
  

11 neue Schulsanitäter an der OBS Dörpen


Elf SchülerInnen des Profilfachs „Gesundheit und Soziales“ wurden im Februar 2016 von Herrn Buntrock (DRK) zu Schulsanitätern ausgebildet und unterstützen von nun an den bestehenden Schulsanitätsdienst der OBS Dörpen.

 


 

Caritas-Werkstätten und Schüler bei Umwelttag in Dörpen



Dörpen. Unter dem Motto „ Dörpen räumt auf“zogen am Donnerstag neun Beschäftigte und drei Fachkräfte der Caritas Werkstätten die Arbeitshandschuhe an und griffen zu Müllsäcken, um sich an der Umweltaktion der Gemeinde zu beteiligen. Seit 2005 macht die Einrichtung bei dieser Aktion mit.

Da kamen die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings genau recht, als sie gemeinsam mit rund 40 Schülern der Oberschule in die Ortsmitte ausschwärmten, um die Straßenränder, Beete und kleine Wäldchen vom Unrat zu befreien. Gemeindedirektor Hermann Wocken und Schulleiter Peter Schade nutzten vorab die Gelegenheit, um sich für die Hilfsbereitschaft zu bedanken.

Folienreste und Imbissverpackungen eingesammelt

Die Umweltaktion begann bereits am vergangenen Sonnabend mit großer Beteiligung der Öffentlichkeit. Bereits früh morgens versammelten sich Mitglieder des Heimatvereins sowie Vertreter weiterer Vereine wie dem Angelverein vor dem Heimathaus, um ebenfalls die Natur von weggeworfenem Müll zu befreien, darunter Folienreste, ein Fahrradrahmen, aber auch Imbissverpackungen. „Das ist gelebte Inklusion, wenn Kinder und Jugendliche aus den Regelschulen mit Beschäftigten unserer Einrichtung die Umweltaktion unterstützen“, sagte Heinz-Bernhard Mäsker, Geschäftsführer des St.-Lukas-Heims und der Caritas-Werkstätten.

Die Dörpener Außenstelle wurde im Jahr 2008 eröffnet, um heimatnahe Arbeitsangebote zu bieten. Dabei handelt es sich um einen von drei Standorten der CaritasWerkstätten nördliches Emsland.

84 Beschäftigte bei den Caritas-Werkstätten in Dörpen

In Dörpen arbeiten aktuell 84 Beschäftigte in den Bereichen Metall, Elektro, Holz, und Verpackung. Außerdem wird elf weiteren Menschen mit Behinderungen in der dortigen Tagesförderstätte ein strukturierter Ablauf vermittelt. Neu ist der Bereich berufliche Bildung, der unter dem Namen „Stellwerk“ an der Papenburger Bahnhofstraße eingerichtet wurde. Diese niedrigschwellige, zweijährige Qualifizierung in den Berufsfeldern Holz, Metall, Hauswirtschaft und Gartenbau wurde kürzlich von der Handwerkskammer und Landwirtschaftskammer anerkannt.

(Quelle: Ems-Zeitung 31.03.2016)



 



Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch